Fußboden für die Garage: Was soll man beachten?

Ein Garagenboden muss sehr widerstandsfähig sein. Woran soll man sich also bei seiner Auswahl konzentrieren? Und für welches Material soll man sich entscheiden? Lesen Sie unseren Artikel und Sie erfahren mehr.

Ein Fußboden, der viel schafft

Eine Garage gilt als Belastungsprüfung für sämtliche Fußbodenarten. Ein großes Problem stellen Betriebsflüssigkeiten wie Öl oder Kraftstoffe dar, die irgendwann mal auf den Boden geraten. Eine Qual können auch Wasserpfützen sein, die aus dem von Ihrem Fahrzeug abtropfenden Wasser entstehen, oder emporkriechende Feuchtigkeit und die damit verbundene Schimmelbildung. Auch die Reifenspuren sollte man nicht vergessen. Zählen Sie noch Ihre zeitweiligen Handwerkermomente dazu und schon haben wir eine Liste der „Garagengefahren“ vorliegen.

Was soll man also von einem Garagenboden verlangen

  • Widerstandsfähigkeit
  • einfache Instandhaltung
  • Funktionalität

Beton nur mit Anstrich

Eine populäre und häufige Lösung ist ein Betonboden, der aber vielen Nachteile aufweist – er ist nicht gegen Lösungsmittel und Salze widerstandsfähig, die man in einer Garage nicht vermeiden kann. Die Wirkung der Betriebsflüssigkeiten zeigt sich somit häufig nicht nur beim Aussehen. Der Beton fängt an zu bröckeln, außer diversen Dellen und Löchern kann auch eine erhöhte Staubbildung unangenehm überraschen.

Der Betonboden kann mit einem Anstrich behandelt werden, der die Oberfläche fester macht. Es handelt sich um eine preisgünstige, jedoch sehr arbeitsaufwendige Variante. Vergewissern Sie sich, dass der Anstrich nicht zu dünn ist, unter dem Fahrzeuggewicht könnte er platzen. Zur Instandhaltung reicht ein Besen und ab und zu auszuwischen. Leider wird man die Motorflüssigkeiten auf einem solchen Anstrich nicht so schnell wieder los.

Hochwertige Fliesen ja, aber…

Eine gute, jedoch ziemlich kostspielige Variante sind keramische Belastungsfliesen. Gut verlegte Fliesen haben viele Vorteile. Sie sind gegen Wasser und Chemikalien widerstandsfähig und die Reinigung ist ein Kinderspiel. Falsch verlegte Fliesen können jedoch in eine Katastrophe ausarten. Emporkriechende Feuchtigkeit kann die Ursache für Schimmelbildung, oder sogar für Beulen in den Fliesen sein. Den weiteren Nachteil eines falsch verlegten Fußbodens merken Sie, sobald auf den Fußboden etwas Schweres hinunterfällt und eine Fliese platzt.

PVC weiß sich in der Garage zu helfen

Um einen Schritt weiter als die keramischen sind die PVC Fliesen, die mechanischen Belastungen, chemischen Stoffen sowie Oberflächenwasser standhalten. Eine praktische Variante sind die Verbundfliesen Fortelock. Ihre Instandhaltung ist einfach und das vorhandele Ableitungssystem weiß sich auch bei emporkriechender Feuchtigkeit zu helfen. Schimmel kann endgültig verabschiedet werden.

Für welche Fortelock Fliesen sollte man sich entscheiden?

Für eine Garage nehmen Sie Fortelock IndustryLight und Invisible. Während Fortelock Light und Invisible höheren Belastungen standhalten und in privaten Garagen einen hervorragenden Dienst leisten, kann die Reihe Industry auch mit der höchsten Beanspruchung fertigwerden – sie hält hohen punktuellen sowie dynamischen Belastungen stand. Somit findet sich Anwendung sowie in privaten Garagen als auch in Parkhäusern.

Egal für welche Reihe Sie sich bei Ihrer Garage entscheiden, Sie werden die Widerstandsfähigkeit gegen Wasser und Chemikalien schätzen, vom Vorteil ist jedoch sicherlich auch die rutschfeste Oberfläche und die Lärmdämmung. Die Instandhaltung ist sehr bequem. Betriebsflüssigkeiten oder Radflecken können von den Fliesen einfach weggewischt werden. Und sollte auf den Boden zufällig etwas hinunterfallen, kann der beschädigte Teil gegen ein neues ausgetauscht werden – somit spart man einen nicht geringen Betrag nicht nur für die Reparaturen, sondern für eine Gesamtsanierung der Fliesen.

Sparen Sie Zeit, Arbeitsaufwand und Geld

Vor der Installation der Fortelock Fliesen muss die Unterlage lediglich geebnet und gekehrt werden. Die Verlegung ist einfach. In den meisten Fällen benötigen Sie keinen Kleber – die Fliesen passen ineinander wie ein Puzzle. Somit spart man viel Arbeit und Geld und kann innerhalb einer Stunde mit dem Verlegen fertig werden. Das Design der Fliesen können Sie außerdem Ihren Wünschen anpassen. Ist Ihnen die graue Klassik auch schon zu langweilig? Sie haben die Wahl aus drei Motiven und zwölf Farben.

Welchen Fußboden haben Sie in der Garage? Schreiben Sie uns in die Kommentare bei Facebook, wie zufrieden Sie damit sind.

Aktuell gibt es hier leider keine Kommentare. Gehen Sie nach unten und schreiben Sie einen.

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.