Neue Arten von Fliesen – Vergleich

25.10.2016

Fliesen werden immer häufiger als Bodenbelag in Wohn- und Geschäftsräumen, Garagen und auch für draußen in Gärten verwendet. Es gibt zwar auch günstigere Varianten, den Kunden gefällt es jedoch, dass die Fliesen eine lange Lebensdauer haben und in vielen verschiedenen Farben hergestellt werden. Zur Auswahl stehen auch mehrere Materialien, wobei jede dieser Art für einen etwas anderen Zweck geeignet ist.

Zu den beliebtesten gehören Pflastersteine, Betonfliesen, Gummifliesen und Plastikfliesen. Alle haben ihre Vor- und Nachteile, es hängt auch viel vom persönlichen Geschmack und von den jeweiligen Präferenzen ab.

Verbundpflaster ist sehr einfach zu verlegen

Verbundpflaster kennt jeder. Es wird aus Spezialbeton hergestellt und hat seinen Namen wegen der spezifischen Form erhalten. Die einzelnen Stücke werden so hergestellt, dass sie genau ineinander passen, wodurch das Verlegen der Pflastersteine extrem einfach ist. In der Regel sind kein Kleber und auch keine Fachkenntnisse erforderlich.

Vorteile:

  • hohe Beständigkeit gegen Sonne und Frost – deshalb wird es auch in Außenbereichen verwendet,
  • Beständigkeit gegen Abrieb und mechanische Beschädigungen,
  • schnelle Verlegung.

Nachteile:

  • vor der Realisierung muss ein Kiesbett errichtet werden, und ist die Ausführung schlecht, werden die Pflastersteine bei Belastung einbrechen,
  • die Randsteine müssen mithilfe von spezieller Technik und Geräten zugeschnitten werden,
  • zwischen den Pflastersteinen wächst schon kurz nach der Verlegung Moos.

Besonders für Garagen, Zufahrtswege, Gehwege und Terrassen geeignet.

Betonfliesen halten allen Witterungsbedingungen stand

Außer den Pflastersteinen werden auch Fliesen anderer Formen aus Beton hergestellt. Diese greifen nicht so gut ineinander und werden in den meisten Fällen ebenfalls in ein Kiesbett verlegt. Dadurch wird das Eindringen von Wasser und die Bildung von Flecken verhindert. In einigen Fällen können auch spezielle Teller verwendet werden, die auf eine feste Fläche gestellt und in die die Fliesen verlegt werden. Diese Möglichkeit eignet sich jedoch nur für Terrassen, Balkone und überdachte Räume.

Vorteile:

  • wenn Teller verwendet werden, kann der Boden jederzeit demontiert werden,
  • dieser Boden widersteht ebenso wie das Verbundpflaster den äußeren Witterungseinflüssen,
  • er passt perfekt zu den anderen Gartenausstattungsgegenständen aus Beton (z.B. Betonzaun).

Nachteile:

  • Benzin- oder Ölflecken lassen sich nur sehr schwer entfernen,
  • Betonplatten sind schwer,
  • Beton saugt Feuchtigkeit auf und entzieht sie daher der Erde, rechnen Sie in der Umgebung der Betonplatten also mit keiner üppigen Vegetation.

Betonplatten werden ebenso wie die Pflastersteine für Garagen, Zufahrtswege, Terrassen, Balkone oder überdachte Räume verwendet.

Stürze auf Gummifliesen tun weniger weg

Gummifliesen sind weich und dämpfen Stürze, deshalb eignen sie sich überall, wo sich Kinder aufhalten. Sie werden auf festem Untergrund verlegt und entweder mit Plastikstiften verbunden oder verklebt. Sie sind wasser- und feuerfest.

Vorteile:

  • da sie weich sind, fühlen sie sich beim Gehen angenehm an,
  • sie wirken schallisolierend, manchmal werden sie zur Verkleidung von Wänden auf Schießständen verwendet,
  • sie isolieren und fühlen sich nicht kalt an.

Nachteile:

  • als Untergrund wird Beton oder Asphalt empfohlen,
  • es gibt sie nur in matter Ausführung,
  • sie werden sehr schnell schmutzig, Ölflecken lassen sich nicht entfernen.

Weil sie Stöße gut abfedern können, werden sie für Terrassen, Balkone, rund um Schwimmbecken, in Fitnesscentern, bei Spiel- und Sportplätzen verwendet.

PVC Fliesen eignen sich für sämtliche Innenräume

Kunststofffliesen schließen die Vorteile aller oben erwähnten Varianten in sich ein. Die Verlegung ist einfach, die Fortelock Fliesen werden nur zusammengefügt, dafür genügt ein Gummihammer und ein Messer. Ähnlich wie die Gummifliesen sind auch die Kunststofffliesen feuerfest, sie können sogar Feuer eindämmen. Sie fungieren auch als eine gute Schall- und Wärmedämmung.

 

Vorteile:

  • die Fliesen werden nicht geklebt, sie können jederzeit ausgetauscht werden,
  • keine Beschädigungen durch Öl und Chemikalien,
  • sie können auf jeder Oberfläche verlegt werden,
  • die Verlegung ist extrem schnell, beispielsweise in einer durchschnittlichen großen Garage dauert sie nur eine Stunde.

Nachteile:

  • bis jetzt werden sie nur einfarbig hergestellt,
  • der Preis ist etwas höher,
  • sie können nicht für Außenbereiche verwendet werden.

PVC Fliesen eignen sich nicht für Außenbereiche, dafür sind die Einsatzmöglichkeiten in Innenräumen praktisch unbegrenzt. Sie werden für Garagen, Kinderspielecken, in Kellern und Waschräumen eingesetzt. Lesen Sie, warum PVC Fliesen als Boden für Werkstätten und Technikräume geeignet sind.

Alle oben angeführten Fliesen werden heute in einer Vielzahl von Varianten hergestellt, sei es aus Sicht der Farben und Muster, Formen oder der Stärke der Fliesen. Es steht nicht fest, welche davon wo verwendet werden muss, die Wahl liegt nur bei Ihnen.