Welcher Boden übersteht auch einen Wasserrohrbruch?

Ist Ihnen schon einmal passiert, dass Ihre Räumlichkeiten durch Hochwasser oder einen Wasserrohrbruch überschwemmt wurden? Das kann sehr unangenehm werden, bei der Einrichtung eines Hauses muss jedoch auch daran gedacht werden. Wenn Sie sich für den richtigen Bodenbelag entscheiden, dem Wasser nichts anhaben kann, sparen Sie sich bei einem solchen Vorfall viel Geld und Sorgen. Und dabei sprechen wir nicht von anderen Übeln, wie zum Beispiel Schimmel, der bei Feuchtigkeit regelrecht aufblüht.

Wenn Sie in einer Region leben, wo häufig Überschwemmungen vorkommen, dann haben Sie mit der Erneuerung von Bodenbelägen wahrscheinlich bereits Erfahrung. Wasser stellt jedoch überall eine potentielle Bedrohung das, unabhängig davon, wo Sie wohnen. So kann zum Beispiel die Wasserinstallation defekt sein, und gleich ist die Garage überschwemmt. In manchen Fällen genügt es lediglich, die Garage trocken zu legen, wenn Sie sich jedoch für einen ungeeigneten Bodenbelag entschieden haben, muss der gesamte Boden saniert werden. Wie kann man das vermeiden?

Epoxid ist der günstigste Schutz

Der günstigste Weg, das Wasser zu besiegen, sind Epoxidanstriche. Obwohl sie viele andere Nachteile haben (sie kommen z. B. mit Öl und verschiedenen Chemikalien schlecht klar), kann ihnen Wasser nichts anhaben. Normalerweise werden sie zum Beispiel in Duschen oder Badezimmern eingesetzt. Das einzige Übel ist Schimmel, der sich in feuchten Umgebungen wohl fühlt und auch nicht vor Epoxidanstrichen halt macht. Ein weiteres Problem stellt das Grundwasser dar, das durch die dünne Epoxidschicht durchdringen und Beulen oder Löcher verursachen kann.

Damit der Epoxidanstrich wasserfest ist, sollten Sie sich für einen Hersteller entscheiden, der dies garantiert. In der Regel sind zwei bis drei Schichten des Anstriches erforderlich, wobei die untere Schicht vom Beton aufgesaugt wird und diesen versiegelt, damit dieser kein Wasser aufsaugt. Bei einer Überschwemmung dauert es jedoch länger, bis der Boden trocken ist. Durch den Einfluss hoher Temperaturen wird Epoxid nämlich brüchig und es verliert seine ursprünglichen Eigenschaften, daher sollten keine Trocknungsgeräte verwendet werden. Sie können den Boden entweder auf dem natürlichen Weg trocknen lassen, was lange dauert, oder die Luftzirkulation nutzen – trockene Luft wird zugeführt und feuchte Luft abgeleitet. Dieser Prozess dauert ungefähr vierzehn Tage.

Keramikfliesen sind gut zu reinigen

Wenn Menschen in Überschwemmungsgebieten ihre Böden sanieren, greifen sie oft zu Keramikfliesen. Diese Art des Bodenbelags wird gängig in Badezimmern verwendet, ihm kann Wasser nichts anhaben. Ein Vorteil ist auch die einfache Pflege. Bei Überschwemmungen tritt nämlich nicht nur Wasser, sondern auch Schlamm auf. Die Keramikfliesen werden einfach abgewaschen.

Probleme treten hier beim Trocknen der Unterlage auf, Fliesen, die nicht entfernt werden können, verlangsamen diesen Prozess. Es dauert eine Weile, bis der Beton unter den Fliesen trocken ist. Manchmal tritt auch Schimmel auf, wenn es im Raum sehr lange feucht war. Die einzige Lösung ist eine komplette Sanierung des gesamten Bodens.

Holzböden müssen immer entfernt werden

Holzböden sehen zwar wunderbar aus, sie vertragen jedoch kein Wasser. Bei nassen Holzbelägen ist es praktisch klar, dass bald Schimmel auftritt. Die einzige Möglichkeit besteht darin, den Boden auseinander zu nehmen, damit die Unterlage mehrere Wochen trocknen kann.

Abhängig vom Ausmaß der Überschwemmung genügt es manchmal, nur einen Teil des Bodens auszutauschen, in anderen Fällen ist eine gesamte Renovierung notwendig. Natürlich kann der ursprüngliche Boden wieder verlegt werden, wenn dieser ausreichend trocken ist.

 

PVC können auseinandergenommen und wieder zusammengebaut werden

Eine große Erleichterung bieten PVC Böden wie z.B. die PVC Fliesen Fortelock Light, die nicht an der Unterlage befestigt werden. Dieser schwimmende Bodenbelag kann nämlich ohne Probleme demontiert werden. Er wird dabei nicht beschädigt und kann nach dem Austrocknen einfach wieder verlegt werden, wodurch Sie sich Geld und Sorgen bei der Suche nach einem neuen Bodenbelag sparen. Dieser Belag wird häufig zum Beispiel in Garagen, Kellern, Werkstätten oder Industrieräumen eingesetzt.

Im Unterschied zum Holz können PVC Fliesen sorgfältig mit Wasser gereinigt werden, wodurch der Schlamm beseitigt wird. Lesen Sie, wie andere Arten von Bodenbelägen gereinigt werden können. Außerdem verfügt Fortelock über ein einzigartiges Ableitungssystem, das Feuchtigkeit reduziert. Sie müssen daher keine Angst vor Schimmel haben. Auf dem Bild sehen Sie ein Detail des Air Flow Systems, mit dem der Boden getrocknet werden kann.

Wasser kann jedem schaden

Wenn Sie glauben, dass Ihnen Wasser nichts anhaben kann, dann täuschen Sie sich. Situationen, in denen Wasser Schwierigkeiten verursacht, gibt es wirklich sehr viele. Ein Wasserrohrbruch, viel Regen, Überschwemmungen oder ein anderer Wasseraustritt im Haus, und der Schaden ist da. In solchen Fällen werden Sie viele andere Sorgen haben, machen Sie sich daher Ihr Leben durch einen zuverlässigen Boden ein wenig einfacher.

Aktuell gibt es hier leider keine Kommentare. Gehen Sie nach unten und schreiben Sie einen.

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.