Welcher Unterschied besteht zwischen Vinyl- und Polypropylen-Fußböden?

Fußball auf einem speziellen Außenfläche

PVC, Vinyl, Polypropylen, wer soll sich da auskennen? Alles sind Kunststoffe und alle werden für die Herstellung von Fußbodenbelägen benutzt, unterschiedlich ist aber ihr Preis. Sie haben nämlich auch unterschiedliche Eigenschaften und wieder gilt die bekannte Regel, dass die billigste Lösung nicht das Klügste sein muss.

Mit dem Unterschied zwischen PVC und Vinyl werden wir uns nicht befassen, es ist nämlich im Wesentlichen das Gleiche. PVC ist die Abkürzung für das Wort Polyvinylchlorid, Vinyl ist also der mittlere Teil. Der Name des PVC wird gewöhnlich für Fußbodenbelag in Rollen benutzt, unter Vinyl sollten Sie sich dann den gleichen Fußboden, verkauft in Fliesen verschiedener Größe vorstellen. Es muss aber betont werden, dass dies nur eine Gewohnheit ist, die nicht immer eingehalten werden muss.

Kunststoff-Fliesen auf dem Spielfeld Futsal

Polypropylen ist ein ganz anderes Material, damit es aber nicht so einfach ist, werden auch daraus Fußbodenfliesen hergestellt (wie aus Vinyl). Die aus Polypropylen benutzen ein anderes Klick-System, weit wichtiger sind aber die unterschiedlichen Eigenschaften beider Materialien. Es sind zwar beides Thermoplaste, sie haben aber unterschiedliche Beständigkeit und weitere Attribute. Wie also unterscheiden sich Polypropylen-Fliesen von denen aus Vinyl?

Polypropylen hat ein komplizierteres Klick-System

Wenn wir von der Gewohnheit ausgehen, dass PVC Rollen und Vinyl Fliesen sind, können wir sagen, dass Vinyl-Fliesen einfach wie ein Puzzle verlegt werden, die Fliesen passen durch ihr Klick-System genau ineinander. Kunststofffliesen aus Polypropylen haben zwei verschiedene Klick-Systeme. An zwei Seiten sind sogenannte männliche Schlösser an den anderen beiden weibliche, die ineinander passen. Nach dem Verlegen ist der Unterschied nicht mehr zu sehen, beim Verlegen muss er aber berücksichtigt werden. Es ist nicht egal, wie die Fliese gedreht wird.

Vinyl-Fliesen widerstehen einer höheren Belastung

Wenn wir uns PVC- und PP-Fliesen näher anschauen, bemerken wir wahrscheinlich, dass Vinyl-Fliesen gewöhnlich glatt sind und Polypropylen-Fliesen meist eine Gitterstruktur haben. Das ist durch den Charakter beider Materialien gegeben, der bestimmt, wie sie geformt sein können. Vinyl-Fliesen widerstehen deshalb höheren Belastungen und haben auch eine bessere Stoßbeständigkeit. Polypropylen ist spröder, beschädigen kann es zum Beispiel auch ein heruntergefallener Hammer.

Viele denken, dass die Nuten an der Unterseite der Polypropylen-Fliesen für das Abführen von Feuchtigkeit bestimmt sind, dem ist aber nicht so. Sie haben keine andere Bedeutung als das dieses Material so besser geformt werden kann und auch weniger benutzt wird – das Ergebnis ist dann billiger.

Polypropylen ist für Sportplätze geeignet

Futsal- Kurs

PVC-Fliesen können gebogen werden, sie haben eher eine Gummistruktur, Polypropylen-Platten sind härter. Das hängt mit der erwähnten Sprödigkeit und Festigkeit zusammen, ein großer Unterschied ist aber das Gefühl, wenn man auf einem solchen Fußboden steht. PVC-Fliesen werden in Läden, Sporthallen, Arztpraxen und Kantinen angewendet weil sie weicher sind. Polypropylen wird auch viel als Fußboden von Sportplätzen, Stadions und Sporthallen usw. verwendet, aber für Kinderspielräume ist er im Gegensatz zu PVC wegen seiner Härte nicht geeignet.

PVC und PP widerstehen hervorragend Chemikalien, Ölen, Salzen im Winter und auch Wasser. Deshalb werden beide Materialien oft in Garagen und Werkstätten angewendet.

VinylfliesenVinyl ist leiser

Vinylbodenbelag ist dadurch bekannt, dass er perfekt Schall dämmt. Dies ergibt sich aus den Eigenschaften, über die wir bereits gesprochen haben – die Flexibilität und die Weichheit. Die Fliesen sind weich, passen sich dem Fußboden an und dämpfen beim Fahren oder Gehen die Geräusche. Polypropylen dämpft nicht, macht im Gegenteil selbst Geräusche, wenn man darauf geht. Wenn der Untergrund nicht eben ist, bewegen sich die Fliesen und klappern. Das kann natürlich durch guten Ausgleich des Untergrunds zum Beispiel mit selbstnivellierender Masse verhindert werden.

Was ist also besser für Ihren Bedarf?

Es kommt darauf an, wo der Boden verlegt wird. Die Unterschiede zwischen diesen beiden Materialien können ganz einfach zusammengefasst werden. Für eine durchschnittliche Garage, wo vor allem der niedrige Preis entscheidend ist, können Polypropylen-Fliesen angewendet werden. Wenn Sie aber Beständigkeit für höhere Belastung oder einen Fußboden in einem Raum, in dem Sie häufig gehen benötigen, ist PVC (oder Vinyl, es kommt darauf an, wie Sie es nennen) geeigneter.

Aktuell gibt es hier leider keine Kommentare. Gehen Sie nach unten und schreiben Sie einen.

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.