Bodenbelag für Wohnmobile und Mobilhäuser

Der Boden in einem Wohnmobil gehört zu den wichtigsten Isolierungselementen und ist unter allen Umständen zu beachten. Die meisten Besitzer von Wohnmobilen und Mobilhäusern achten deshalb bei einer Renovierung am meisten darauf. Aber welche Bodenvariante ist die beste? Ist eine Wärmedämmung aus Polystyrol sinnvoll, soll man ein Linoleum nehmen und wie schaut es überhaupt mit einem Teppich aus?

Die eine Sache ist der Schutz der Unterseite von außen. In der Regel ist diese bereits vom Hersteller mit einer Schutzschicht gegen Feuchtigkeit, Salz und Rollsplitt ausgestattet, die Schicht muss jedoch von Zeit zu Zeit erneuert werden. Die andere Sache ist die Wartung des Bodens von innen. Die Übersicht der Lösungen zeigt die Möglichkeiten für den Fall auf, als nicht der gesamte Boden, z. B. wegen Fäulnis, entfernt werden muss. Es ist lediglich erforderlich, die Oberfläche zu veredeln, damit sie länger hält.

Ein blanker Holzboden ist unpraktisch

Eine der Möglichkeit besteht darin, im Wohnmobil einen klassischen Holzboden zu haben. Der muss jedoch sorgfältig gepflegt werden, weil die eindringende Feuchtigkeit Schäden verursachen könnte. Man muss einen luftdurchlässigen Anstrich verwenden, damit das Holz atmen kann. Das Problem besteht darin, dass ein Holzboden hart ist und bei langem Laufen unangenehm wirkt, falls Sie Kinder haben, die auf dem Boden spielen, ist ein Holzboden komplett ungeeignet. Zu den Vorteilen zählt die einfache Reinigung, z. B. Tierhaare können einfach zusammengekehrt werden. Er ist eine gute Wahl, falls Sie ein Retro-Wohnmobil errichten, in den sonstigen Fällen entscheidet man sich wahrscheinlich für eine modernere Lösung.

Falls die Reparatur eines alten Wohnmobils ansteht, entscheiden Sie sich für Materialien wie z. B. PVC, Linoleum oder Modularböden.

Ein Teppich ist angenehm weich

Falls der Boden keine Mängel aufweist, die man sanieren sollte, und Sie lediglich kalte Füße haben, legen Sie vor das Bett oder an anderen Stellen Teppiche aus. Die andere Variante besteht darin, den gesamten Boden abzudecken. Es ist jedenfalls besser, ein wenig mehr zu bezahlen und einen stärkeren Teppich mit höherem Flächengewicht zu kaufen, es kann auch ein Belastungsteppich sein. Stellen Sie sich darauf ein, dass man einen Teppich nicht mit Schuhen benutzen sollte. Ein Teppichboden ist auch nicht sinnvoll, falls Sie Haustiere haben, er nimmt Tierhaare auf, die man oft auch mit einem Staubsauger schlecht entfernen kann. Auch Baumnadeln, die man von außen bringt, kann man nur schwer entfernen. Zu den Vorteilen zählen warme Füße und angenehm weiche Oberfläche.

Ein Linoleum ist pflegeleicht

Als Bodenbelag wird in Wohnmobilen oft auch Linoleum verwendet. Sein großer Vorteil besteht in der einfachen Pflege, kurz kehren, wischen und der Boden ist sauber. Das Problem sind die kalten Füße. Bei Ausflügen in den Sommermonaten macht es nichts aus, wird das Wohnmobil jedoch auch in Winter benutzt, wird sowieso ein Teppich gekauft. Für ein Linoleum sind am besten Schuhe oder Pantoffeln, sonst ist der Boden zu kalt, und wenn man im Sommer barfuß ist, bleibt der ganze Schmutz auf den Füßen haften.

Damit das Linoleum nicht so kalt ist, kann man den Boden isolieren. Übliches Polystyrol kann man jedoch vergessen, es nimmt zu viel Feuchtigkeit auf. Es ist entweder ein wasserabweisendes Polystyrol erforderlich, man kann auch die klassische Schaumstoffunterlage Mirelon nehmen. In spezialisierten Geschäften mit Wohnmobil-Zubehör berät man Sie gerne.

PVC-Fliesen Fortelock isolieren für Sie

Für Wohnmobile und Mobilhäuser können ebenfalls PVC-Beläge verwendet werden. Sie sind für Reparaturen von älteren Wohnmobilen, insbesondere für Heimwerker, die alles selber machen wollen, geeignet. Die PVC-Fliesen Fortelock sind schnell verlegt, man braucht dazu lediglich einen Gummihammer. Die Teile können einfach zugeschnitten werden, damit sie in alle Ecken passen. Die Wartung ist ähnlich einfach wie bei einem Linoleum, der Bodenbelag unterscheidet sich jedoch durch seine guten Isolierungseigenschaften. Daher eignet sich dieser Bodenbelag insbesondere für Wohnmobile, die das ganze Jahr gefahren werden.

Welcher Fußboden vor dem Wohnmobil?

Und was nehme ich für das Zelt vor dem Wohnmobil?

Hier gibt es ähnliche Optionen. Ein Linoleum kann man nicht verwenden, Teppiche und Modularboden sind möglich. Bei den Teppichen ist die Reinigung aufwendiger. Von Zeit zu Zeit muss er mit einem Wasserstrahl und Reinigungsmittel gereinigt werden. Die Fortelock Fliesen können wir in diesem Fall nicht für außen empfehlen, genauso wie jedes PVC mögen sie keine Sonne und keine hohen Temperaturen. Modularböden wie Fortelock werden lediglich mit Wasser und einem Reinigungsmittel gewaschen und können gut gelagert werden. Eine gute Wahl sind auch ausklappbare Rostgitter und Polyethylen-Fliesen.

Für alles gibt es eine Lösung und alle genannten Optionen sind möglich. Ein Linoleum kann isoliert werden, vor einen Teppich kommt eine Matte, damit kein Schmutz hineingetragen wird. Jeder von uns mag einfach etwas anderes.

Mobilhäuser

Aktuell gibt es hier leider keine Kommentare. Gehen Sie nach unten und schreiben Sie einen.

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.